Aktuelles

Letzter Feinschliff an unserer interkulturellen Learning App

Twist-App Tonaufnahmen
QR Code

Unsere TWIST-App „Interkulturelle Kompetenz im Arbeitsalltag“ ist nun frisch überarbeitet und deutlich umfangreicher als zuvor!
Ab sofort ist sie in Kombination mit Coaching, Seminaren oder Workshops zu Themen wie internationale Zusammenarbeit, virtuelle Führung, Teamentwicklung u.ä. verfügbar.

Was vermitteln wir in unserer App?

Diese App zur interkulturellen Kompetenz hilft dabei, sich selbst und die eigene „kulturelle Brille“ besser kennenzulernen sowie ein Basiswissen zu Kulturunterschieden aufzubauen und im Arbeitsalltag anzuwenden, um künftig noch besser mit Menschen anderer Kulturen zusammenzuarbeiten.

Die App ist in drei Boxenstopps eingeteilt:

Jeder der methodisch abwechslungsreich aufgebauten Boxenstopps dauert ca. 1 Std. und bietet fundiertes theoretisches Wissen, konkreten Praxistransfer und Anregungen zur Selbstreflektion.

Virtuelle Intervision

Am 24. April stand unsere regelmäßige TWIST Intervision an. Die Intervision im gewohnten Rahmen zu veranstalten war aufgrund von Corona nicht möglich. Doch gerade in diesen Zeiten ist uns das Aufrechterhalten des Kontaktes und der Verbundenheit zu unseren Trainern und Trainerinnen ein großes Anliegen. Virtuelle Coachings und Meetings gehören inzwischen zur Normalität und haben sich bewährt. Ein interaktives und spannendes dreistündiges Format für eine Team-Intervision zu entwickeln, erforderte jedoch das Verlassen der gewohnten und erprobten Wege.

Einige Learning Apps hat TWIST bereits entwickelt. Heute ging es um Formate zur virtuellen Interaktion der Teilnehmer: Wir wollten mit unseren erfahrenen Kollegen herausfinden und am eigenen Leibe erfahren, welche unserer bewährten Moderationsformate aus live Trainings (ergänzt durch völlig neue Elemente und Tools) in Online-Trainings und Teamentwicklungen funktionieren und einen echten Mehrwert für unsere Kunden bringen.

Mit kreativen Stimmungsabfragen durch Bilder der Teilnehmer, Fall-Beratungsrunden in Kleingruppen, einer Fishbowl-Diskussion im virtuellen Plenum, Blitzlichtabfragen, Chats am Rande und weiteren innovativen Elementen verbrachten wir einen kurzweiligen und interessanten Nachmittag. Dabei erbrachte die Diskussion im Kreis erfahrener Kollegen auch ein klares Bild, welche Formate geeignet sind für Online-Trainings und wo nach Corona eine zügige Rückkehr zu face-to-face Interaktionen sinnvoll ist. Klar kam auch heraus: Technische Finesse und Erfahrung müssen für ein wirklich gutes Produkt zusammenkommen. Ein großer Dank gilt all unseren TWIST Vertragstrainern, die durch viel Elan und Begeisterung geholfen haben, unsere TWIST DNA (spannend, interaktiv, kreativ) in eine neue Zeit zu transportieren!


Interne Fortbildung Interkulturelle Forschung rund um den Hofstede CWQ3

Am 27. September trafen sich eine Gruppe von 13 internationalen Beratern aus Europa bei TWIST um sich über neueste Forschungsergebnisse, Übungen und eigene interkulturelle Erlebnisse auszutauschen und für den Hofstede CWQ3 Reakkreditieren zu lassen.
Dabei wurden auch individuelle Erlebnisse und Beobachtungen ausgetauscht und diskutiert, bei denen die kulturelle Prägung der Protagonisten möglicherweise eine Rolle spielt.

Hier ein paar Beispiele:

Die Interpretation und Tipps zu all diesen Fällen wurden anhand von Hofstedes sechs Kulturdimensionen in kollegialer Beratung von je vier der anwesenden Kulturexperten diskutiert.

Übrigens, die offizielle Reakkreditierung verlief für alle 13 Partner Associates erfolgreich.

Ab dem Jahr 2020 bieten wir wieder Akkreditierungsprogramme zum Partner Associate an. Die erfolgreiche Teilnahme berechtigt Sie dazu bei Ihrer Arbeit im interkulturellen Kontext den Hofstede CWQ3 ein zusetzen.



Workplace of the Future

Am 3. April 2019 trafen sich knapp 40 unserer internationalen Kunden, Berater und Kooperationspartner des Global Resource Teams bei TWIST in München, um den „Arbeitsplatz der Zukunft“ und dessen zukünftige Herausforderungen und Implikationen für HR – Abteilungen weltweit zu diskutieren.
In mehreren Expertenrunden wurde das Konzept agiler Organisationen, die Herausforderungen und Vorteile digitalen Lernens, sowie weitere HR relevante Themen unserer Kunden präsentiert und diskutiert. In diesem Rahmen wurde auch unsere neue Hofstede Learning App vorgestellt, zu der wir erfreulicher Weise positives and konstruktives Feedback von Kunden und Kollegen erhielten.
Wir haben den fruchtbaren interkulturellen Austausch über diese zukunftsträchtigen Themen sehr genossen und bedanken uns bei unseren Gästen für deren spannenden Beiträge.


LMU-Seminare bei TWIST

Im Januar 2019 hatten wir erneut das Vergnügen, 30 hellwache Masterstudenten der LMU München in zwei Wochenend- Blockseminaren bei TWIST zu begrüßen.

Seminarraum
Coachingraum

Dabei profitieren beide Seiten: Die Studenten bringen frisches Know- How in Form neuester Forschungsansätze aus der Arbeits- und Organisationspsychologie mit und versuchen dieses in griffige Tools und Unterrichtseinheiten für Seminare, Coaching und kollegiale Beratung umzuwandeln. Sie helfen damit unserem Unternehmen, theoretisch auf der Höhe zu bleiben - denn bei vollen Terminkalendern ist es schwer, die aktuelle Forschung stets im Auge zu behalten. Umgekehrt hilft TWIST den jungen Berufsanfängern, schneller in der Praxis Fuß zu fassen: Dr. Claudia Harss, TWIST Eigentümerin mit dreißig Jahren Beratungserfahrung auf dem Buckel, und jeweils ein begleitender junger TWIST Berater (Rafael Bauer und Moritz Hafner) helfen, die Unterrichtseinheiten und Tools praxistauglich zu machen. Sie berichten, wie es in der Berater-Praxis mit verschiedenen Unternehmen, Aufträgen und Teilnehmergruppen läuft. Die Studenten dürfen sich und ihre Ideen ausprobieren und sind am Ende der Veranstaltung in der Lage, einfache Kollegiale Beratungs-Einheiten zu moderieren.

Der rote Faden in all dem praktischen Tun ist ein von TWIST seit 2005 praktizierter und stets weiter entwickelter Ansatz, der klassische Trainingsdesigns in der strategischen Personalentwicklung ablöst. PE und OE fließen in diesem Ansatz zusammen. Nachdem Selbstverantwortung der Teilnehmer für die persönliche Entwicklung sowie das Lernen und Umdenken in emotional geladenen beziehungsweise aktuell herausfordernden Alltagssituationen dabei zentral sind, handelt es sich um einen PE und OE Ansatz, der optimal zum Handeln und Führen in agilen Organisationen passt.